Rock statt Rente – Die Altrocker kommen!

Senioren rocken das deutsche Fernsehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Bei der sechsteiligen Doku-ReiheRock statt Rente“ begleitet Sat.1 ab Mittwoch (4.8., 20.15 Uhr) insgesamt 25 Rentner- innen und Rentner auf ihrem Weg zu Bühnenstars. Auf ihrem Programm stehen Hardrock-Klassiker wie „Highway to hell“ von AC/DC oder Punk von den „Ärzten“. Vorbild für die ungewöhnliche Band sind die britischen „Zimmers“, die als Seniorencombo mit ihrer Version des 60er-Jahre-Hits „My Generation“ von The Who einen Charterfolg landeten.

Ziel der rockigen Rentner ist ein Konzert zusammen mit der deutschen Popgruppe Pur. Doch für die meisten Teilnehmer steht schon fest, dass ihre Musikkarriere mit dem Auftritt nicht beendet sein soll. „Setzen Sie sich mal an einen Tisch mit älteren Leuten. Wovon sprechen sie? Vom Sterben und über die Vergangenheit“, erklärte der 95-jährige Wilhelm Tromm (95) laut Sender-Info. Der gebürtige Dresdner und frühere Koch und Hotelwirt umgebe sich deshalb lieber mit jüngeren Menschen. Berührungsängste gegenüber dem Pop habe er dabei nicht gehabt.

Das Interesse an Rockmusik werde bei den Senioren in den nächsten 10, 15 Jahren ohnehin zunehmen, glaubt Pur-Frontmann Hartmut Engler. Schließlich kämen dann die heute 50-Jährigen, die mit Rock und Pop aufgewachsen seien, ins Rentenalter. Er selbst hätte niemals an einer Casting-Show teilgenommen, bei diesem Projekt aber habe er schnell zugesagt. Musikalisch betreut werden die Altrocker außerdem von Musical-Chorleiter Carsten Gerlitz (43).

Zu der ungewöhnlichen Band gehört auch Melita Moritz, gelernte Gartenbauerin aus Mecklenburg. Auch nach Hochzeit, der Erziehung von sieben Kindern und Scheidung verspüre die 73-Jährige noch immer Unternehmungslust: „Solange der Mensch sehen und gehen kann, soll er raus!“.

Hier geht es zum Trailer:  Rock statt Rennte

4 Meinungen von Lesern zu diesem Artikel


  1. Wenn meine Generation dieses Alter erreicht,
    wird SAT.1 aber das Konzept überarbeiten müssen…
    “Rave statt Rente” wäre da schon passender.
    ;)

  2. [...] danken für die freundliche Genehmigung von Sven Ott vom Pflegeportal für die Grundinformationen zu diesem Artikel. Hier geht es zum Trailer: Rock statt [...]

  3. Ich wohl der größte Fan der Sendung „Rock statt Rente“ und ganz besonders von dem Senioren-Chor! Bei uns im Senioren Forum freuen sich schon alle auf morgen! Das ist wirklich schon Wahnsinn, dass diese sympathischen Senioren bald vielleicht zusammen mit PUR auftreten werden! Ich werde morgen auf jeden Fall zusehen.

  4. Schade, habe mich auf den 18.August auf diese Fernsehshow gefreut und nix war. Das Programm wurde einfach umgeändert. Fand diese Sendung gut und intressant. Denke dass es für die Senioren eine intressante Erfahrung war und auch mit demText lernen, ein gutes Gedächnis und Gehirnjogging, was ja sehr wichtig ist. Ausserdem hat dieses Treffen einige zusammen geführt, statt alleine zu Hause zu sitzen. Finde es schade das alte Leute um verstanden zu werden nur abgeschachtelt ihren Lebensabend verbringen dürfen. Finde auch die ältere Generation sollte so etwas erleben sollen und mal ausflippen dürfen. Bin zwar erst 43 und habe mich über diese Sendung nicht nicht lustig gemacht, aber mich erfreut dass man auch in diesem Alter etwas erreichen kann. Diese Sendung einfach mit anderen Augen betrachtet! Rock statt Rente hat mir sehr gut gefallen und ich bedaure es dass unsere Gesellschaft noch nicht soweit ist, jung mit alt zu verbinden und umgekehrt. Auch meine Kollegin in der Altenpflege tätig, wurde durch mich auf diese Sendung aufmerksam und fand diese intressant. Nach 2 Sendungen dieses wegen niedriger Einschaltquoten schon abzusetzen finden wir nicht gut. Es wäre schön wieder was von diesen erfreuten und motivierten Senjoren zu sehen und vor allen Dingen intressant wie es mit diesen Leutchen weiter geht.


Kommentar schreiben