Senioren sind Online-Muffel

Viele jungen Menschen können sich das Internet kaum noch aus ihrem Leben wegdenken. Online-Lexika, Mails schreiben, Facebook und Twitter: 92 Prozent aller Deutschen unter 30 Jahren surfen regelmäßig durch die Weiten des World Wide Web.

Bei ihren älteren Landsleuten sieht die Welt noch ganz anders aus. Zwar haben auch viele der Über-65-Jährigen Erfahrungen mit dem Computer, einige haben ihn vor dem Rentenalter auch schon beruflich genutzt. Doch zu Internet-Jüngern sind sie deshalb noch lange nicht geworden. Gerade einmal rund ein Drittel von ihnen geht regelmäßig online.

Auch das iPad, von Hersteller Apple wegen seiner einfachen Bedienbarkeit als besonders seniorenfreundlich angepriesen, konnte daran bislang nicht viel ändern. Nach einem Test der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ fanden zwar die meisten der zwölf Bewohner eines Altenheims das handliche Gerät tatsächlich als einfach zu bedienen. Auch erschien es ihnen schick und praktisch. Doch weder die PC-Besitzer noch die Senioren ohne Computer wollten sich einen iPad zulegen. Laut dem Bundesverband für neue Medien interessieren sich von allen Rentnern gerade einmal drei Prozent für einen solchen Tablet-PC.

Es wird wohl noch einige Zeit und eine weitere Generation brauchen, bis das Internet auch unter den Senioren seinen Siegeszug antreten kann.

Das Unternehmen Software4G stellte nun eine weitere Lösung für das Problem vor. Spezial-PC BEN

3 Meinungen von Lesern zu diesem Artikel


  1. Habt Ihr mal das Video dazu gesehen? Gibt es auf der FAZ-Seite. Ist eigentlich ein bisschen peinlich und zeigt, wie oberflächlich das gemacht wurde. Wem nutzt das? Oder sollte es eher ein unterhaltsamer Beitrag sein?

  2. Ich glaube nicht, dass Senioren Internet-Muffel sind. Vielleicht fehlt einfach nur das HowTo-Wissen oder eine abstrakte Darstellung des Daten-Dschungels …

  3. Senioren sind auf gar keinen Fall Internet – Muffel. Meine Oma war “süchtige” E-mail shopperin ;) .. Die kam wunderbar mit dem Internet klar!


Kommentar schreiben