Betreutes Wohnen im Ausland

Immer mehr Senioren entschließen sich dazu im Alter ihren Wohnsitz in ein anderes Land zu verlegen. Entsprechend einer Umfrage können sich 58% der Befragten im Alter von 40-49 Jahren vorstellen, im Alter in ein anderes Land zu ziehen (Emnid-Umfrage, 2004). 2006 sind ca. 19300 Menschen zwischen dem 55. und 60. Lebensjahr aus Deutschland fortgezogen.

Sowohl das Klima als auch die Landschaft und attraktive Freizeitmöglichkeiten sind Gründe für diese Entscheidung. Dabei entschließen sie sich entweder saisonal, v.a. die Wintermonate in wärmeren Gebieten zu verbringen oder permanent im Ausland zu leben.

Thailand als bezahlbare Alternative?

Die beliebtesten Länder sind Spanien, USA und die Schweiz. Den Lebensabend in asiatischen Ländern wie beispielsweise Thailand zu verbringen, auch das können sich aber immer mehr Senioren vorstellen. Deutsche oder schweizerische Investoren haben diesen Trend erkannt und schaffen Seniorenresidenzen oder andere geeignete Wohnformen für ältere Menschen – meist in Form eines betreuten Wohnens. Die Angebote umfassen jedoch meist auch eine Betreuung im Pflegefall.

Sie sind vornehmlich angesiedelt in touristisch gut erschlossenen Regionen mit entsprechendem Verkehrsnetz sowie einer Infrastruktur, die sich nach den Bedürfnissen der Senioren richtet: ein vielfältiges Freizeitangebot, Versorgungsmöglichkeiten im Krankheits- oder Pflegefall, Fahrservice, Spielabende, Ausflüge oder Sprachkurse etc.  Darüber hinaus soll durch deutschsprachige Ansprechpartner vor Ort und andere Gäste aus dem deutschsprachigen Raum meist die Eingewöhnung leicht gelingen. Mehr Informationen gibt es auf den Seiten von Anbietern wie

Diese weisen daraufhin, dass vor allem eine kulturelle Besonderheit das Leben für alte und/oder pflegebedürftige Menschen in Thailand sehr angenehm mache: Im Gegensatz zur typisch westeuropäischen Haltung, das Alter und altersbedingte Gebrechlichkeit mit negativen Attributen zu versehen, werde das Alter in asiatischen Gesellschaften hingegen besonders wertgeschätzt und alte Menschen seien hoch angesehen. Manchem mag aber auch ganz schlicht der ökonomische Aspekt überzeugen: Pflege kostet in einem Schwellenland wie Thailand, dessen Löhne selbst für qualifizierte Fachkräfte weit unter unseren liegen, einfach weniger.

Eine Meinung von Lesern zu diesem Artikel


  1. Servus,

    Da sind schon ein paar tolle Unterkünfte dabei, ich lebe der derzeit im Augustinum München-Nord und bin damit auch sehr zufrieden. Gut das thailändische Wetter und die Kostengünstigkeit kann München wohl nicht bieten, aber es ist meine Heimatstadt und möchte hier um nichts in der Welt weg.


Kommentar schreiben