Wird der Bundesfreiwilligendienst zum Flop?

BundesfreiwilligendienstDer Zivildienst läuft zum 1. Juli aus. Das ist auch der Startschuss für den Bundesfreiwilligendienst, der allen Bürgern offen steht. Zwar sagen die Koaltionsparteien CDU/CSU und FDP dem Bundesfreiwilligendienst eine rosige Zukunft voraus und erwartet, dass bis 2012 rund 35.000 Stellen mit Freiwilligen besetzt werden können.

Schaut man auf die Zahl derjenigen, die künftig in die Fußstapfen der Zivis treten wollen, dann ist das jedoch ziemlich ernüchternd: Gerade mal 5.000 Freiwillige haben sich bislang gemeldet.

Liegt es vielleicht daran, dass die Bundesregierung es einfach nicht hinbekommt, erfolgreich für den Bundesfreiwilligendienst zu werben – etwa vergleichbar mit dem Bildungspaket-Desaster? Oder ist das Interesse an freiwilligem Engagement einfach zu gering? Brauchen wir vielleicht doch mehr Reglementierung und möglicherweise ein verpflichtendes freiwilliges Jahr?

Sagen Sie uns Ihre Meinung, diskutieren Sie mit …


TV-Tipp: ZDFinfokanal 29. Juni, um 20.15

Die Sendung ist live im ZDFinfokanal und auf den Internet-Plattformen von ZDF und StudiVZ zu sehen.

YouTube Preview Image

Link: Turbokarriere statt Freiwilligendienst

Eine Meinung von Lesern zu diesem Artikel


  1. Ich wollte mich bei einer Einrichtung in Magdeburg zum Freiwilligendienst melden doch wie erstaunt war ich das alle Stellen besetzt sind da die Regierung die Teilnehmerzahl beschränkt hat! Echt Beschränkt!


Kommentar schreiben