Welthospiztag: Benefizkonzert im Hamburger Michel

Umfangreiches Kultur- und Vortragsprogramm in der anschließenden Hamburger Hospizwoche  „Gemeinsam für ein würdevolles Sterben“ – unter diesem Motto lädt der LandesVerband Hospiz und Palliativarbeit Hamburg e.V. aus Anlass des Welthospiztags am 19. Oktober um 19 Uhr zum Benefizkonzert in den Michel ein.

Julia Barthe (Sopran), Jan Kehrberger (Tenor), Gottfried Stemann (Tenor) und Joachim Gebhardt (Bass), der Chor der Eltern und Freunde des Albert-Schweitzer-Gymnasiums und das Hamburger Ärzteorchester singen und spielen unter der Leitung von Hartmut Meyer Werke von Brahms (Schicksalslied, op. 54,  Serenade Nr. 1, 1. Satz Allegro molto, op. 11) und Mendelssohn (Jauchzet dem Herrn alle Welt, 100. Psalm, Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, op. 42).

Zwischen den Stücken liest Gerd Spiekermann vom NDR, Passagen aus „Leben wär eine prima Alternative“ von Maxie Wander. Zum Ausklang singen alle Besucher gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ und entzünden dazu Kerzen.  „Wir knüpfen mit dem Benefizkonzert an die Tradition des Welthospiztags an, die vor 25 Jahren von der Dame Cicely Saunders in England begründet wurde“, erläutert Martina Kuhn von der Koordinierungsstelle Hospiz und Palliativarbeit Hamburg. Zu Beginn der Hospizbewegung hatte die Krankenschwester und Ärztin seit 1988 jährlich Konzerte vor den Toren des ersten Hospizes in London organisiert, um auf die sinnvolle Arbeit aufmerksam zu machen und Spenden für die damals noch junge Bewegung zu sammeln.

„Die Hospizbewegung ist inzwischen zur Volksbewegung geworden“, freut sich Martina Kuhn. „Aber auf Spenden angewiesen ist die in weiten Teilen ehrenamtlich getragene Hospiz und Palliativarbeit immer noch.“ Sie bietet Unterstützung und Begleitung am Lebensende von schwerkranken Menschen sowie für deren Angehörige – in der Pflege, in psychosozialen Belangen, geistigen Fragen und bei der medizinischen Versorgung zuhause oder in einer stationären Einrichtung. Dieser Arbeit kommt auch der Erlös des Benefizkonzertes zugute.

Karten (9/ 12/ 15 € + VVK) gibt es in allen Vorverkaufsstellen oder z.B. online bei www.konzertkassegerdes.de

Welthospiztag-2013


Kommentar schreiben