Pflegenachwuchs selbstbewusst und stark: Reha & Pflege 2010 in Stuttgart

Pflegeberufe gelten als unattraktiv und unterbezahlt. Pflege leidet unter ihrem schlechten Ruf. In der Pflege gibt es zu viele offene Stellen und zu wenig Nachwuchs. Tatsachen, die jeder akzeptiert in ganz Deutschland. Ganz Deutschland? Nein! Eine von unbeugsamen Altenpflegeschülern bevölkerte Ausbildungsstätte in Lorch bei Stuttgart hört nicht auf, Widerstand zu leisten gegen das Jammern eines ganzen Berufstands und das schlechte Image der Altenpflege.

Sternstunden gibt es auch in der Altenpflege

In Ihrem Theaterstück „Wir zeigen Profil: Altenpflege – ein Horrorfilm“ stemmt sich eine ganze Klasse mit Witz, Ironie und entwaffnender Offenheit gegen landläufige Vorurteile, gibt sich erfrischend selbstbewusst und stark. Die Akteure sind die Teilnehmer des Kurs 2 der Berufsfachschule für Altenpflege im Diakonischen Institut für soziale Berufe im Kloster Lorch. Sie beschlossen, für eine Projektarbeit sich dem vorgegebenen Thema „Profil zeigen“ schauspielerisch zu nähern und bekamen dafür fachmännische Unterstützung von dem Theaterpädagogen und Schauspieler Clemens Schäfer (Leitung und Regie).

Zwar hatte das Stück bereits im September letzten Jahres seine erfolgreiche Premiere in Lorch, wurde aber anlässlich der Messe Pflege & Reha 2010 in Stuttgart innerhalb des Rahmenprogramms am 23. Februar, dem ersten Messetag, noch einmal aufgeführt – mit großem Erfolg in einem überfüllten Saal und vor begeistertem Publikum.

Mehr davon würde dem Image der Altenpflege in ganz Deutschland gut tun. Was halten Sie davon? Sagen Sie uns Ihre Meinung dazu!

2 Meinungen von Lesern zu diesem Artikel


  1. klingt sehr toll, bin ganz neugierig auf die ausgestaltung der idee hätte das stück gern gesehen.
    herzlichen glückwunsch zu idee, mut, durchhaltekraft und dem offenbar sehr guten ergebnis!solchen nachwuchs braucht die pflege!

  2. Selbstbewusst sind wir auf jeden Fall =)


Kommentar schreiben