Pflege: Bedeutung des Internets steigt

Immer mehr Pflegebedürftige ziehen bei der Auswahl eines Pflegeheimes das Internet zu Rate. Das geht aus der Pflegestudie 2009 des Privatinstituts für Transparenz im Gesundheitswesen hervor. Danach informieren sich die User im Netz nicht nur über Elektronikprodukte oder die Qualität von Hotels – auch die Erfahrungsberichte über Pflegeeinrichtungen werden interessiert aufgenommen.

So messen die Leiter der Pflegeeinrichtungen ihren Flyern und Broschüren laut Pflegestudie immer noch die meiste Bedeutung zu, aber 90 Prozent von ihnen nennen auch die eigene Homepage als wichtiges Werbemittel. Schließlich sind immer mehr Senioren mit dem Internet bestens vertraut und wissen es als Informationsquelle zu nutzen. Diese Gruppe lässt sich mit einer klugen Online-Strategie gezielt ansprechen – während man bei Anzeigen und Postwurfsendungen nie sicher sein kann, dass es den oder die Richtigen erreicht.

Wie wichtig die Vorentscheidung per Internet ist, zeigt auch diese Zahl: über 75 Prozent der Befragten, so der Altenpflege-Monitor 2007/08, sehen sich maximal drei Einrichtungen näher an, bevor sie sich für eine entscheiden. Die Möglichkeit, auf speziellen Portalen eigene Erfahrungen zu veröffentlichen oder die Benotung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) einzusehen, wird die Bedeutung des Internet für Pflegeheime noch weiter wachsen lassen.


Kommentar schreiben